Methusalems erkunden Hagenbecks Tierpark

49 Methusalems machen sich auf zu ihrem Jahresausflug, dem Tierpark Hagenbeck.

Nach wochenlangem Hochsommerwetter regnete es!

Aber wir waren alle guten Mutes, und siehe da, als wir im Tierpark eintrafen hörte es auf, uns Wasser auf die Köpfe zu tröpfeln.

Für viele von uns ist es Jahrzehnte her, dass wir mit unseren Kindern den Zoo besucht haben. Vieles hat sich verändert, besonders gefallen hat uns das Tropenaquarium, das Affenhaus und die Eiswelt. Wir hatten das Gefühl, mitten in der Arktis zu sein. Die Eisbären, die Seelöwen, die Pinguine waren nur durch eine dicke Scheibe von uns getrennt. Das Walross, vielen von uns noch unter dem Namen Antje bekannt vom NDR, machte auch im großen Aussenbecken ihre Übungen.

Das Gehege mit den Kaninchen und den Meerschweinchen sah noch genauso aus wie früher, auch die chinesische Brücke leuchtete, wie schon vor vielen Jahren in sattem Rot. Daneben, wie eh und je die riesige Vase, uns auch von früheren Besuchen bekannt.

Ein uraltes Löwenpaar (ca. 30 Jahre alt) chillte in ihrem sonnigen Gehege. Die Flamingos, Kamele, Elefanten und Kängurus hatten nur auf die Sonne gewartet.

Interessant waren auch die Führungen, die wir gebucht hatten.

Natürlich gab es wie immer ein gemeinsames Mittagessen. Wir hatten die Wünsche der Gruppe erfragt und entsprechend vorbestellt. Es klappte alles. Und die Sonne erkämpfte sich den Platz zurück, was gleich noch für viele von uns zu Kaffee, Kuchen oder Eis ausgenutzt wurde.

   

Es war ein toller Tag, na ja, wenn Engel reisen…….

Ulla Lehmkau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.