„Methusalems“ zu Gast im Daudiecker Künstler-Atelier

Sommerzeit – da steigen die Säfte, da wachsen die Kräfte, da zeigt sich auch für die „Methusalems“ das Leben wieder von der sonnigen Seite. Wie schön, wenn dann gemeinsam etwas unternommen werden kann und die bedrückende Corona-Pandemie zunächst einmal ihre Schrecken verloren hat! Wie lange? Daran wollen die munteren Senioren jetzt nicht denken. Zunächst einmal heißt es genießen! Der Atelier-Besuch im Daudieck bei der renommierten Künstlerin Christa Donatius war ein attraktives Ziel, zu dem sich 17 kunstliebende „Methusalems“ bei strahlendem Sonnenschein aufmachten und dort herzlich von der Malerin willkommen geheißen wurden. Der Treppenaufstieg gestaltete sich für einige Arthrose – Geschädigte etwas mühsam, doch das Betrachten der Bildergalerie im Treppenhaus erforderte sowieso einen langsamen Anstieg, so dass am Ende niemand außer Atem im Atelier unterm Dach ankam. Dort erwartete die „Gipfelstürmer*innen“ eine Auswahl der neuesten Werke in hellen, luftig-lichten Farben, kürzlich entstanden während  der Stipendiaten-Zeit in Lüneburg und danach in Bremerhaven. Interessante Spiegelungen in Brillengläsern, in Wassertropfen oder Kugeln fingen das Auge des Betrachtenden ein. Doch auch die Rollenbilder mit den Porträts bekannter und unbekannter Größen – Bilderserie einer früheren Schaffensperiode – faszinierte die Besucher*innen. Der „Kuriositäten“-Tisch mit dem „Künstlergeld“, das man gegen echte Euroscheine wechseln konnte, um in Not geratene Künstler während der Pandemie etwas zu unterstützen, fand staunenden Anklang. Auch die originellen Papiertütchen, alle mit Originalzeichnungen der Künstlerin verziert, fanden ihre Abnehmer*innen. Donatus bedeutet: der /die Beschenkte; Christa  Donatius  ist also frei übersetzt die „mit künstlerischen Gaben reich Beschenkte“ und – nomen est omen -beschenkte die Künstlerin zum Abschied jeden einzelnen Gast mit einem Kunstpostkartensatz mit Daudiecker Motiven aus eigener Produktion! Somit machte Christa Donatius ihrem Namen alle Ehre! Uns reich beschenkten „Methusalems“ bleibt nur ein herzlicher Dank für einen beeindruckenden, wunderschönen Morgen in ihrem Atelier. Im Namen der „Methusalems“  wünscht Ihnen und Ihrem Mann Michael Jalowczarz von ganzem Herzen Gesundheit und weiterhin eine fruchtbare Schaffensfreude: Astrid Rehberg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.