Die „Methusalems“ atmen auf…

Nach dem bedrückenden kontaktreduzierten lockdown sehnen sich die „Methusalems“ nach fröhlicher Gemeinsamkeit und interessanten Unternehmungen. Endlich kann wieder geplant werden, endlich trifft man sich wieder in kleinen „Methusalem“-Gruppen zum Skat, zum Literaturkreis, zu den Exkursionen. Sogar das beliebte Grillfest, das im letzten Jahr wegen der Corona- Pandemie ausfallen musste, konnte mit erlaubten 50 Personen auf der Terrasse des Horneburger Burgmannshofs genüsslich gefeiert werden.

Unser zuverlässiges Vorbereitungsteam   

Monika, Kuddel, Ulla, Peter, Tatjana, Jan, Elkeunter der resoluten und schon richtig professionellen Leitung von Ulla Lehmkau hat wieder einmal exzellente Arbeit geleistet, sodass bei herrlichem Wetter dem fröhlichen Miteinander nichts im Wege stand. (Selbstverständlich wurden die Corona-Regeln vorschriftsmäßig eingehalten!) Die „Grillmeister“ kamen diesmal nicht aus den eigenen Reihen:

Wilfried Peters und Michael Tschirschwitz   

übernahmen das Ehren – Grillamt aus reiner Sympathie für den aktiven Seniorenverein. Danke!

Für Musik war ebenfalls gut gesorgt:

Peter Runck von den „Rockenden Senioren“   

verbreitete vergnügte Stimmung und forderte erfolgreich zum Mitsingen auf. Auch dafür danke! –

     

 

Den „Methusalems“ bleibt keine Zeit zum Ausruhen, denn schon stehen die nächsten Planziele fest:

  • Am 3. September sind die „Methusalems“ in Horneburg mit einem Infostand vor Ort, und danach geht es am
  • 15.09 auf den großen Jahresausflug, der ebenfalls im Corona-Jahr ausfallen musste. Ziel sind diesmal die Hansestadt Bremen und die Künstlerkolonie Worpswede.
  • Ach, und damit nicht genug der lukrativen Angebote für das 2. Halbjahr: Am 20 Oktober erwartet ein Bingo-Nachmittag die „Methusalems“ .
  • Auch der bereits im letzten Jahr geplante Frachtschiff-Reisebericht in Zusammenarbeit mit der Horneburger Bücherei soll im Spätherbst endlich realisiert werden.
  • Der Workshop vom letzten Herbst , der unserem Verein so viele fruchtbare Impulse gegeben hat, soll in gleicher Besetzung ebenfalls noch in diesem Jahr seine Fortsetzung finden. Viele Anregungen des Workshops konnten bereits umgesetzt werden: – neue Flyer sind erstellt worden, – ein moderneres Motto ist gefunden und hat den Staub von 15 Jahren Vereinsgeschichte weggepustet,
  • die Homepage ist dank unseres externen IT-Experten Jürgen Philipp- wie man sieht – ebenfalls fertig, DANKE dafür, lieber Jürgen!

Sehr erfreulich für unsere Vereinsentwicklung ist der überraschende Zugewinn an Mitgliedern! Neun neue Mitstreiter*innen konnten wir als Nachwuchs- „Methusalems“ begrüßen!! Die erzwungene Isolation während der Pandemie scheint die Sehnsucht nach Gemeinschaft geweckt zu haben und bescherte den „Methusalems“ liebenswerte neue Mitglieder. Das wirkt erfrischend und belebend und eröffnet neue Perspektiven für die Zukunft des Vereinslebens wünscht sich
Astrid Rehberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.